Neuere Geschichte 1_1450 bis 1750

Die LVA befasst sich mit dem Zeitraum von 1450 bis 1715.

Themen sind:

a)Der "Verbundstaat", entwickelt aus dem Verständnis, dass eigenständige Landgrafen sich zu einem lockeren Bund zusammenschließen und  einen der Ihren zum König wählen, gleichzeitig aber ihre Unabhängigkeit bewahren wollen, in Kriegszeiten hingegen das gemeinsame Territorium verteidigen. Beispiel: Frankreich. Ab dem 16.Jh. gibt es Tendenzen die einzelnen gräflichen Besitzungen unter eine Herrschaft zu bekommen, was in großen und fürchterlichen Kriegen ausgetragen wird. Am Ende dieser Entwicklung steht die Herrschaft Ludwig XIV. bis 1715.

b)Neue "Führungsstaaten" entstehen, die weltweit zu agieren beginnen. Am Beginn der Entwicklung steht die sogenannte "Teilung der Welt" zwischen Spanien und Portugal, besiegelt durch den Papst. Englische Kolonisten, in den Anfängen religiöse Gruppen, siedeln sich vorwiegend in den zukünftigen Vereinigten Staaten von Nordamerika an. Daneben zielt die englische Kolonisierung auf Indien, wo nach Kampf mit den Franzosen die Vorherrschaft der Engländer gesichert wird. Die Niederlande kolonisieren dagegem in Asien, z.B. Indonesien. Frrankreich zielt auf das Gebiet des zukünftigen Kanada und den nördlichen Teil von Südamerika und die Antillen-Inseln.

Teacher: franz possnig